You are currently viewing Das sind die bekanntesten Franchise Unternehmen

Das sind die bekanntesten Franchise Unternehmen

Viele der weltweit größten Unternehmen arbeiten heutzutage mit einem Franchise-System. Diese haben den Menschen die großartige Möglichkeit gegeben, ein eigenes Unternehmen zu führen und zugleich den Markennamen und das Konzept von bereits erfolggekrönten Unternehmen zu nutzen. Wir geben Ihnen einen Einblick in die top Franchise Unternehmen der Welt.

McDonald’s

Ganz zu Beginn war es nur ein einfacher Burgerladen, den Ray Kroc Mc Donald’s gründete. Er war bekannt dafür, Hamburger und Co in Windeseile zu servieren. Kroc erkannte, dass das System funktioniert und optimierte die Effektivität seines Fast-Food-Unternehmens. Dies führte dazu, dass Kroc weitere Fast-Food-Läden an immer mehr Standorten eröffnete. Heutzutage zählt McDonald’s zu den bekanntesten Marken der Welt und stellt einen lukrativen Anwärter für Franchise-Interessierte dar. Allerdings muss man tief in Tasche greifen, wenn man bei McDonald’s als Franchisepartner einsteigen möchte, denn der Kauf eines McDonald’s Franchise kostet bis zu 2,2 Millionen Dollar. McDonald’s verlangt nicht nur Finanzielles von den Franchisenehmern, sondern auch ausgezeichnete unternehmerische Kompetenzen, da pro Franchise bis zu 125 Mitarbeitende verwaltet werden müssen.

Franchise Unternehmen

KFC

Die Erfolgsstory von KFC begann bei Gründer Colonel Sanders erst im Alter von 40 Jahren. Sanders begann, Hähnchengerichte in einer Tankstelle zu verkaufen. Als er dann für seine Produkte warb, führte ein Streit mit einem Konkurrenten zu einer tödlichen Schießerei. Vier Jahre später kaufte er ein Motel, das zusammen mit seinem Restaurant niederbrannte. Doch dieser entschlossene Mann baute ein neues Motel auf und führte es, bis ihn der Zweite Weltkrieg zwang, es zu schließen. Nach dem Krieg versuchte er, sein Restaurant als Franchise zu betreiben. Sein Rezept wurde über 1000 Mal abgelehnt, bevor es jemand akzeptierte. Sanders „Geheimrezept“ hieß „Kentucky Fried Chicken“ und wurde schnell zum Hit. KFC expandierte international und er verkaufte das Unternehmen für zwei Millionen Dollar. Das Gewinnpotenzial eines KFC-Franchise ist enorm. Ein durchschnittliches Franchise kann einen Umsatz von einer Million Dollar im Jahr lukrieren. Um bei KFC einzusteigen, muss man ein Nettovermögen von 1.500.000 $ und liquide Mittel von 750.000 $ vorweisen können. Anwärter mit Vorstrafen oder vergangenen Insolvenzverfahren werden als Franchisenehmer abgelehnt.

Hilton Hotels & Resorts

Wer glaubt, dass nur Lebensmitteunternehmen gute Gewinnmöglichkeiten für Franchising bieten, der irrt. Das Hilton Hotels & Resorts stellt ein weiteres weltweit bekanntes Unternehmen dar, das Franchiseunternehmen in zahlreichen Ländern führt. Der Gründer Conrad Hilton kaufte im Jahr 1919 das Mobley Hotel in Cisco (Texas). Im Laufe der Zeit begann der Erfolgsunternehmer immer mehr Hotelimmobilien zu kaufen. Heute besitzt Hilton über 3600 Niederlassungen weltweit. Das Hilton Hotel zählt zu den bekanntesten Hotelmarken, die bei Urlaubstouristen genauso beliebt ist wie bei Geschäftsleuten. Um ein Hilton-Franchise zu eröffnen, muss man ordentlich Geld in die Hand nehmen. Die gesamte Investition in das Franchise kann zwischen 30 Millionen und 130 Millionen Dollar ausmachen.

Bildnachweis: onephoto/Adobe Stock