Garten winterfest machen: So geht es

Garten winterfest machen: So geht es

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tipps

Vor Einbruch des Winters sollten noch einige Handgriffe erledigt werden, damit sowohl die Pflanzen als auch das Gartenzubehör die kalte Witterung unbeschadet überstehen. Damit der Garten nächstes Frühjahr wieder in seiner ganzen Pracht zum Leben erwacht, hilft eine Checkliste, um die wichtigsten Arbeiten vor Wintereinbruch zu erledigen.

Beete und Kübelpflanzen winterfest machen und den Rasen pflegen

Vor Einbruch des Winters sollten Sie noch einmal Ihren Rasen mähen und mit dem Rasenmäher auch gleichzeitig das restliche Laub beseitigen. Um Ihre Beete sowie die Kübelpflanzen vor Frost zu schützen, ist es sinnig, diese zusätzlich mit Reisig und Laub abzudecken. Als Alternative hat sich aber auch spezielles Vlies aus dem Handel bewährt. Mediterrane oder tropische Kübelpflanzen gehören in ein frostfreies windgeschütztes dunkles Winterquartier, um die Wurzelballen vor Erfrierungen zu schützen. Am besten umwickeln Sie die Kronen der Pflanzen mit Vlies und legen Sie zusätzlich Laub oder Reisig um deren Stämme. Anschließend können Sie die Kübelpflanzen auf Styroporplatten stellen, um sie gegen die Kälte von unten zu schützen.

Bäume und Sträucher im Garten zurückschneiden

Befinden sich Bäume und Sträucher in Ihrem Garten, welche zurückgeschnitten werden müssen, sollte der Beschnitt jetzt vorgenommen werden. Dies hat den Vorteil, dass diese dann im nächsten Frühjahr viel mehr Kraft für neue Triebe haben. Gesunde Stauden können den Winter über stehen bleiben, denn zum einen schützen die alten Blätter und Stängel den empfindlichen Wurzelbereich vor Frost und zum anderen sehen sie in einem schneebedeckten Garten schön aus. Kranke Pflanzen wie beispielsweise vom Mehltau befallene Astern sollten hingegen schon im Herbst nach der ersten Blüte abgeschnitten werden, um die Ausbreitung des Pilzes zu vermeiden.

Gartenzubehör reinigen und verstauen

Vor Wintereinbruch müssen Sie die Gartengeräte, wie zum Beispiel Spaten oder Schaufel, gründlich von Erde befreien und die Metallteile mit einem guten, biologisch abbaubaren, Öl, einreiben. Hierfür eignet sich etwa Leinöl hervorragend. Gartengeräte mit Holzstielen überwintern am besten an einem trockenen Ort, damit die Stiele nicht aufquellen können. Den Gartenschlauch sollten Sie komplett entleeren, aufrollen und bestenfalls auf einem Schlauchwagen lagern. Gartenmöbel, welche nicht witterungsbeständig sind, finden ihren Platz idealerweise im Keller oder der Garage. Wer seine Möbel draußen stehen lässt, versieht diese mit passenden Schutzhüllen. Entleeren Sie Gießkannen und verstauen Sie diese anschließend ordnungsgemäß. Dasselbe gilt auch für die Regentonnen, bei denen Sie zusätzlich die Ablasshähne öffnen.

Den Pool im Garten für den Winter vorbereiten

Herabfallende Blätter sowie die vom Wind verwehte Erde und anderer Schmutz sammelt sich schnell im Gartenpool an. Deshalb trägt eine Pool Winterabdeckung dazu bei, den unerwünschten Schmutz sowie Algenbildung abzuhalten, damit die Poolreinigung im Frühjahr nicht so aufwendig wird. Die Winterabdeckung besteht aus hochwertigem Material, speziell gefertigt für die Anwendung im Winter. Welche Bespannung Sie wählen möchten, hängt von der Beschaffenheit Ihres Pools und Ihren persönlichen Ansprüchen ab. Informieren Sie sich gerne selbst unter https://www.poolakademie.de/abdeckungen/winterabdeckung.