Ausflug auf zwei Rädern – Mit dem Motorrad ins Grüne

Ausflug auf zwei Rädern – Mit dem Motorrad ins Grüne

Spätestens wenn die Tage länger werden, die ersten Vögel wieder am Morgen singen und die Sonne öfter hervorkommt, ist der Wunsch nach einem Ausflug mit der eigenen Maschine nur zu groß. So eine Fahrt ins Grüne ist doch etwas Herrliches! Einfach nur den Fahrtwind genießen, die Haare im Wind wehen lassen, sich vollkommen frei fühlen – halt daran stimmt doch etwas nicht! Was eigentlich?

Keine Ausfahrt ohne Helm!

Motorradhelm
Tolles Helmdesign von HJC

Die Maschinen sind in den letzten Jahrzehnten immer schneller geworden und Fahrer oft rücksichtsloser. Deshalb ist es besser, immer einen HJC Helm zu tragen. HJC ist die Marke der Hong Jin Crown Corp, Südkorea. Die Firma wurde 1971 gegründet, rüstet aber viele Fahrer für den Motorradrennsport aus. Die Helme sehen darüber hinaus sehr cool aus. Da macht es gleich nicht mehr so viel aus, dass der Wind während der Fahrt nicht im Haar spielt.

Die Technik hinter den Helmen

HJC Helme sind sehr komfortabel zu tragen. Die Visiere sind verstellbar und meistens auch austauschbar. Das Design ist häufig sehr bunt und interessant gestaltet. Die Helme sind zudem sehr robust, widerstandsfähig und langlebig.

Welche Vorbereitungen sind für eine Fahrt ins Grüne zu treffen?

Das Motorrad muss nach dem „Winterschlaf“ wiederbelebt werden. Die Bremsflüssigkeit sowie der Ölstand müssen geprüft und der Tank neu befüllt werden. Der Reifendruck sollte ebenfalls geprüft werden. Ein Check beim ADAC wäre auch nicht schlecht. Vielleicht hat das gute Maschinchen etwas Staub angesetzt. Eine gründliche Reinigung kann auch nicht schaden. Der Helm sollte auf Sprünge und Kratzer gecheckt werden.

Motorrad
Vor der Saison sollten alle Teile am Motorrad gecheckt werden

Die Routenplanung vor der ersten Ausfahrt nach dem Winter!

Das Maschinchen ist startklar, aber sind Sie es auch? Der Winter dauert immerhin ein paar Monate. Monate, in denen Sie nicht gefahren sind. Es wäre daher ratsam, ein paar langsame Proberunden irgendwo außerhalb der Stadt zu drehen. Der ADAC besitzt übrigens auch ein Übungsgelände, wo Sie jegliche Möglichkeiten zum Trainieren der Straßengegebenheiten in kontrollierter Umgebung (Nässe, Glätte, Kurven, Hügel, etc.) haben. Das ist auch ein tolles und nützliches Geschenk.

Jetzt fehlt nur noch die Route selbst. Die erste Ausfahrt sollte kurz sein, damit sich Mensch und Maschinen wieder daran gewöhnen können. Sollten Sie vorhaben, trotzdem ein ganzes Wochenende wegzufahren, ist es ratsam, sich eine mittelschwere Strecke für den ersten Tag und eine etwas Schwierigere für den zweiten Tag auszusuchen. Stöbern Sie im Internet nach Motorradstrecken mit Hotels und Pensionen. Diese Ausflüge sind speziell auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern zugeschnitten. Auch der ADAC bietet spezielle Broschüren mit solchen Fahrten an. Sind Sie Mitglied, bekommen Sie Rabatte in den Unterkünften sowie Restaurants entlang der Strecke.